Grüne Soße Essen am Gründonnerstag (29.03.2018)

Am Gründonnerstag lud die ATSV Gothania Jenensis zu Frankurt wieder zum Essen vor dem Feiertag ein.

Nachdem die Aktivitas zum Hauseinsatz die Bepflanzung der Terasse und Hofmauer erst am Donnerstag abschloss, wurde diese zünftig bei angenehmen Wetter an unseren neu gestrichen Terrassenmöbeln staffettig begossen. Anschließend ging es in unsern eigedeckten Keller zum Essen.

Unser lieber Alter Herren Uso, der extra aus Pristina (Kosovo) angereist war, bereitete mit Unterstützung in der Küche eine fantastische frische Grüne Soße zu, welche ergänzt durch Kartoffeln und Ei ein herrliches Osteressen im Kreise der Verbindung bildete. Der Gothanenkeller wurde seinem Ruf gerecht und bis in die frühen Morgenstunden bevölkert. Wir schmausten, führten viele Gespräche und tanzten – und tranken das ein oder andere Bier.

Die ausgelassene Stimmung wurde ergänzt durch und eine Fuxenmimik, welche in Form eines Pubquizz dem Jugendtisch einen Kanister Äppler bescherte und diverse Zipfeltausche, an denen neue Mitglieder in ihren Leibfamilien begrüßt wurden.

Ein besonderer Dank gilt Uso, der diese wunderbare Veranstaltung ermöglicht und maßgeblich gestaltet hat und Hummels Vater, der als Gast aus der Heimat leckeres dunkles Bier aus dem Fass spendete.

 

 



Gothanen-Vierkampf 26.01.18 bis 28.01.2018

Der Gothanen-Vierkampf ging in die zweite Runde. Auch dieses Jahr kam die Disziplin Beerpong zu unseren anderen Lieblings-Kneipen-Sportarten Darts, Kicker und Billard dazu. Bei dem alljährlichen Gothanen-Vierkampf versammelten sich 13 Teilnehmer, bestehend aus, natürlich, uns Gothanen und Gästen aus Darmstadt und Mainz, am Wochenende des 26. Und 27. Januars 2018 auf unserem Haus, um sich in diesen vier Sportarten zu messen. Am Freitag startete gegen 19:00 Uhr der Begrüßungsabend, bei dem sich in feucht fröhlicher Runde ein langer und spaßiger Abend entwickelte, der die Motivation auf den folgenden Turniertag nur steigerte. Das Turnier am Samstag startete um 9:30 Uhr mit einem lecker vorbereiteten Frühstück, um die Teilnehmer für den erbitterten Kampf um den Titel des/der Kneipenkönigs/-königin zu stärken. Bis zum späten Nachmittag wurde gegeneinander und miteinander gespielt, aber auch gemütlich zusammen gemeinsame Zeit verbracht. Am späten Nachmittag konnte sich Gämli im Spiel um Platz 3 gegen Tradzio durchsetzen und somit standen sich unser Verbindungsbruder Crunch und Bibo von der ATV Darmstadt im Finale gegenüber. Nach einem spannenden und knappen Finale konnte sich Bibo durchsetzen und holte sich den Titel des Gothanen-Vierkampf-Champions. Wir gratulieren an dieser Stelle und freuen uns auf das nächste Jahr.



Spektakulärer Sieg beim Volleyballturnier in Clausthal!
Wir schrieben den 19.01.2018, als ein verschneites Kaff im Oberharz wie jedes Jahr nach uns rief.
Ja, liebe Freunde, Clausthal stand vor der Tür! Einmal im Jahr versammeln sich hier die Sportlichen, die Trinkfesten, die Lasterhaften und die, die all das vereinen: Die Gothanen!
Nach der Ankunft des Laboresel-Shaggmaster-Autos aus dem hohen Norden, dauerte es auch nicht mehr lange, bis der legendäre Gothanen-Silesen-Bus in Clausthal einrollte. Voller Vorfreude und Durst konnten wir schon vor dem Turniertag am Staffettentisch die Zeichen auf Sieg stellen. 17 Gothanen nutzten die volle Länge des Tisches um 17 Biere schneller zu trinken, als die mutige Gegenseite.
Doch wahrhaft glorreich wurde es erst am Tage des Turniers. Mächtig verkatert (wie es sich für Gothanen schickt) standen wir also in der Halle und verloren mit beiden Mannschaften das jeweils erste Spiel. Die Zeit war gekommen etwas Maßgebliches zu verändern. Daher bestellten wir Pizza. Und tatsächlich: Gothania 1 kam mit jedem Spiel besser in Fahrt. Auch Gothania 2 konnte gegen Kiel mit einem Remis überraschen! Während unsere 1. Mannschaft im weiteren Verlauf immer stärker wurde, verlegte Mannschaft 2 ihren Fokus zunehmend auf lautstarke Anfeuerungsrufe, angeführt von Ford!
So kam es, dass heillos verkaterte Gothanen in ihrem Traditionssport wieder zu alter Stärke fanden. Wie schon im Jahr zuvor schafften wir es erneut ins Finale! Dort kam es gegen Albertia Göttingen zu einem nervenaufreibenden 3-Satz-Krimi. Nach deutlicher Gothanen-Führung im 3. Satz kamen die durchschlagskräftigen Alberten nochmal ganz nah heran. Doch der Vizemeister des Vorjahres ließ sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen und entschied das Spiel spektakulär für sich. Als unbezwingbar erwiesen sich: Der Altstar Stiffler, die bockstarke LaBora, die Macht am Netz Flighcoon, der rasende Ford, der furiose Tradzio und die gnadenlose Bang! Anschließend wären wir im Ratsherrenkeller fast verhungert, bis nach 1,5 Stunden Wartezeit doch noch geschah, womit schon keiner mehr rechnete: Man servierte uns Essen. Am folgenden
Abend wurde erneut das volle Partyprogramm abgebrannt, wie es sich für waschechte
ATBer gehört.
Danke an Clausthal für die Austragung dieses überragenden Events, inklusive Clausthaler Mitternachtsschrei! Welch ein Wochenende!
Shaggy

 



Badminton und Tischtennismeisterschaft bei der ATV Alsatia Würzburg
Wie jedes Jahr veranstaltete die ATV Alsatia Würzburg die ATB-Meisterschaft im Badminton und
Tischtennis. Diese fand am 1. Adventwochenende vom 1.-3. Dezember statt. Am frühen Freitag-
Abend traf die Delegation der Gothania aus 6 Aktiven zum Begrüßungsabend in Würzburg ein, bei
dem der Umgang mit Tischtennisbällen, bei der ein oder anderen Runde Bier Pong, den anderen
ATBern bereits eindrucksvoll präsentiert wurde.
Am darauffolgenden Tag waren die Gothanen trotz früher Uhrzeit und abgelegener Sporthalle
höchst motiviert, um in die Titelkämpfe einzugreifen. Auch unter schwierigen Bedingungen zeigten
wir vor allem im Badminton-Doppel aufopfernden Spieleinsatz. Dieser wurde leider nicht wie
erhofft belohnt, wodurch wir, sowohl im Badminton-Doppel als auch im Tischtennis-
Einzel, nicht über das Halbfinale hinauskamen. Um sich von den Strapazen zu erholen, nahm ein Teil
unserer Spieler den Rückweg zu Fuß in Angriff und wurde auch mit einem tollen Ausblick auf
Würzburg belohnt.
Traditionell erfolgte am Abend die Nikolaus-Kneipe inklusive Siegerehrung. Diese wurde wie im
Vorjahr von Quarter geschlagen und bildete einen runden Abschluss des Wochenendes in Würzburg.
Erholt von der Meisterschaft, bewiesen wir Gothanen bei der Fuxenmimik nicht nur körperliche,
sondern auch geistige Fitness. Feuchtfröhlich endete somit auch dieser Abend, an dem nochmal
interessante Gespräche mit neuen und alten Bekanntschaften geführt wurden. Nach dem Frühstück
ging es Sonntags gut gelaunt wieder Richtung Heimat.
Kai


Rhein-Main-Saar-Ringkneipe bei der ASV Saar-Ostpreussen Saarbrücken

Nach einem schönen Kommers in Münster fuhren fast alle am Samstag nach Saarbrücken für die Rhein-Main-Saar-Ringkneipe. Dort angekommen wurden wir sehr nett empfangen und machten uns zurecht. Nachdem Darmstadt und Mainz eingetrudelt sind eröffnete Ibu Profan die Kneipe. Während der abstrakten Rede, in der es um Döner ging und viele Freudentränen kullerten, ging es genauso lustig im Inoffiz mit der Fuxenmimik , in der unser Sportwart Tradzio eine liebliche Königin spielte, weiter. Diese wurde von unserem FM Lohri, welche den Contra im Inoffiz leitete, instruiert. Die Kneipe neigte sich dem Ende zu, aber unsere feucht-fröhliche Laune nicht. Wir verbrachten noch einige schöne Stunden in deren Kellergewölbe bevor das erste Auto wieder den Weg in das schöne Frankfurt fand.

 

 



Volleyballturnier Kassel

Pünktlich zum Winterbeginn stand auch dieses Jahr wieder das Volleyballturnier des OV Kassel an, zu dem sich 9 Gothanen und Kai, unser Ass im Ärmel, aufmachten. Zu unsportlich früher Stunde schleppten wir uns ins Auto und bereiteten uns intensiv schlafenderweise auf das Turnier vor. Pünktlich zu Turnierbeginn betraten wir dann die Halle und starteten direkt mit dem ersten Gruppenspiel. Einspielen oder warmmachen ist was für Anfänger. Die Gruppenphase nutzten dann beide Teams, um sich aufeinander einzuspielen und den Gegner mit Unklarheiten im Team noch mehr zu verwirren als sich selbst. Es galt, vor allem die in den letzten Wochen hart trainierten Grundtechniken sauber anzuwenden und den Gegner durch Motivation, Laufbereitschaft und Stellungsspiel zu ermüden. Wie immer feuerte der nicht spielende Teil vom Rand des Feldes die Stimmung ordentlich an. Für das erste Team war im Viertelfinale Endstation, doch trotz  Unmuts über die eigene Leistung, die an diesem Tag bei fast allen unter Niveau war, erkämpften wir uns schließlich noch den 6. Platz, während das zweite Team einen soliden 11. Platz vorzuzeigen hat. Vor allem für unsere Volleyball – Debütanten war es eine wichtige Gelegenheit trainiertes der letzten Sportstunden anzuwenden. Ein wenig unzufrieden über unsere Leistung, aber trotzdem mit guter Laune, dank eines gut organisierten Turniers mit vielen altbekannten und auch neuen ATBern, machten wir uns mit unserem gewonnen Duschgel im Gepäck auf den Rückweg nach Frankfurt, um pünktlich zum Rhein-Main Kommers anzutreten.

 

 

Tradzio



115.Stiftungsfest der ATV Westmark zu Münster

Am Wochenende vom 17.11.- 19.11.2017 fand in Münster das 115. Stiftungsfest der ATV Westmark zu Münster statt. Zu diesem Anlass sind Freitags 7 Aktive, mit 2 Autos nach Münster gefahren. Nach einigen Staus sind wir um 18 Uhr pünktlich zum Chargenessen angekommen. Wir chargierten sowohl für die Gothania als auch als Vorort des Akademischen Turnbunds. Der Kommers wurde überzeugend vom Senior Rodman der Münsteraner geleitet. Während der Grußworte überreichten wir als Gastgeschenk einen traditionellen Frankfurter Bembel gefüllt mit Apfelwein. Nach dem Kommers ging es auf das Haus der ATV Westmark. Hier wurden wir netterweise in 2 Zimmer untergebracht. Doch bevor wir zu Bett gingen, wurden noch einige gemütliche oder auch schnellere Biere im Keller der Westmark getrunken. Der nächste Tag begann mit einem ausgewogenen Frühstück adH. Nachdem die meisten Aktiven sich auf den Weg zur Ringkneipe nach Saarbrücken machten, fand in Münster noch der Ball statt. Hier wurde bis tief in die Nacht, nach einem leckeren Essen, ausgewogen getanzt. Immerhin haben es noch 2 Alte Herren und 1 Aktiver zum Ball geschafft. Wir blicken auf ein schönes und erfolgreiches Wochenende in Münster zurück und freuen uns, dass die Freundschaften zwischen unseren beiden Verbindungen weiter gestärkt wurden. Wir bedanken uns für die Gastfreundschaft und verbleiben mit einem vivat, crescat, floreat ATV Westmark zu Münster. 

 

 



ATB-Tag

Wie jedes Jahr fand am ersten Novemberwochenende auch 2017 der ATB Tag statt. Diesmal in der schönen Sportstadt Hennef bei Bonn. Die Austragung und Organisation übernahmen die Bundesgeschwister aus Bonn und Köln. Das Wochenende begann mit einem feuchtfröhlichen Begrüßungsabend im schönen Hennefer Wirtshaus am Bahnhof. Für viele Fuxen wie mich war dieser schöne Abend eine erste Gelegenheit, den Großteil unserer lieben Bundesgeschwister kennen zu lernen.Die Nacht verlief angenehm, wenn auch kurz, in der Aktivenunterkunft der Hennefer Sporthalle.Die Convente starteten früh am Samstag und waren gerade für unsere Verbindungsgeschwister Tradzio, Crunch und Lohri wichtig, da sie sich als neuer ATB-Vorstand zur Wahl stellten. Zu unserer Freude wurden sie beinahe einstimmig gewählt.Die meisten anderen Verbindungsgeschwister nutzten ihren Tag, um das schöne Bonn besser kennen zu lernen. Abends fand der Fest-kommers in der Mehrzweckhalle Meiersheide in Hennef statt. Anbei gab es eine hochinteressante Rede zur aktuellen Lage Europas, eine Begrüßungsrede des Hennefer Bürgermeisters und die Einführung des neuen Vororts mit den Frankfurter Gothanen Tradzio als neuen Bundes X!, Crunch als Bundeskassenwart, sowie Lohri als Bundesschriftwart.Das Wochenende in Hennef verbleibt uns allen in schöner Erinnerung und wir freuen uns sehr auf die nächste Gelegenheit, all unsere lieben Bundesgeschwister wieder zusehen.

Leo!



159. Stiftungsfest

Vom 6. bis zum 8.Oktober fand unser 159. Stiftungsfest statt.
Am Freitag ging es mit dem Begrüßungsabend los, an dem uns viele ADAHs sowie externe Gäste besuchten und für eine unfassbar warme und spaßige Atmosphäre sorgten. Dank unseres alten Herrn Rumpel und seiner Truppe an Helfern durften wir ein tolles Buffet mit ganz vielen Köstlichkeiten verspeisen. Es wurde vor allem dank der tollen Fuxenmimik von Karla und Leo sehr viel gelacht. Sie beeindruckten uns mit einer kleinen theatralischen Inszenierung, bei der sich sowohl Aktive als auch ADAHs beteiligen durften.

Am Samstag gingen wir Aktive, nach einem gemeinsamen Frühstück mit unseren ADAHs, bouldern. Es war ein lustiges Abenteuer, bei dem jeder zeigen wollte, was er drauf hatte. Bei einigen gelang es mehr, bei anderen weniger. Doch an Spaß mangelte es uns kein bisschen. Wir verbrachten dort mehrere Stunden, bis wir uns letztendlich auf den Heimweg begaben, um uns für die abendliche Kneipe vorzubereiten.
Diese schlug im Offiz unser hochverehrter X Bang. Als Conchargen strahlten die beiden Confuxen Dshino und Kowalski große Autorität aus. Als Contra und Stellvertreter von unserem Fuxmajor Lohri wachte Ford über den Fuxenstall. Der Gothanenkeller war sehr gut gefüllt durch einige befreundete Kooperationen des ATB sowie weiteren Gästen und Familienangehörigen. Vorzuheben ist hierbei der Bundes-X Dezibel, die auch das gesamte Wochenende mitgemacht hat. Gefreut hat es die Aktivitas ebenfalls, dass unser AH Baby Hermann die Bierorgel übernommen hat und nach einigen technischen Verbesserungen die Musik auch in jeder Ecke zu hören war. In der Festrede ging es vor allem um Freundschaft und Familie. Den Zusammenhalt, der hier über Generationen hinaus reicht und allerseits gepflegt wird. Anschließend übernahm Scooby den inoffiziellen Part als Präside und AH Riemen den Contra.
Es wurde viel gesungen, getrunken und gelacht.
Dass nach Schluss der Kneipe die Feierei erst richtig los ging, ist natürlich selbstverständlich.

Am Sonntag wurde das Wochenende bei einem gemeinsamen, entspannten Frühstück ausgeklungen.

Wir danken allen, die gekommen sind und hoffen, ihr hattet genauso viel Spaß wie wir.

 

 



Bierpongturnier Mainz

Am Morgen nach einer erfolgreichen und feucht fröhlichen Fuxenkneipe machten sich die Gothanen auf den Weg zum Verbindungshaus einer sehr verehrlichen ATV Silesia Mainz ehemals Breslau. Es war wieder soweit, das alljährliche Bierpongturnier stand an.11 Teams mit Gothanenanteil traten an – hoch motiviert und mit ordentlich Brand.Die Vorrunde konnte gut zum Einwerfen genutzt werden, da nach dieser noch niemand ausscheiden konnte. Verlorene Matches wurden somit sportlich genommen und dazu genutzt, auf den richtigen Pegel zu kommen.Nach der Vorrunde gab es für alle Chili con und sin Cane. Die Pause wurde auch dazu genutzt, noch schnell ein kleines Nickerchen einzulegen oder sich im Pool abzukühlen.( Und da die Gothanen nicht gerne ohne eine große Story eine Veranstaltung verlassen, musste noch etwas passieren. Unser lieber Verbindungsbruder Ford sprang in den Pool und kam blutüberströmt wieder raus. Doch nach einem schnellen Besuch im Krankenhaus und einer genähten Lippe, war alles wieder gut. J )Das Turnier kam nun die die K.O.-Phase. Leider kickten sich sehr viele Gothanen-Teams gegenseitig aus dem Turnier, doch einige schafften es trotzdem sehr weit.
Das Halbfinale bestand aus 3 Gothanen-Teams und einem Team, das aus Gästen bestand.Letztlich gewann das Gäste-Team das Turnier, zweiter wurden Shaggy und seine Schwester Anne und dritter wurden Tarya und Ava.Alles in allem war es wieder einmal eine gelungene Veranstaltung und wir freuen uns darauf, im nächsten Jahr wieder den ersten Platz einzunehmen!