Tischtennismeisterschaften Frankfurt

01. Jul. 2013 | von | Kategorie: Allgemein

Am 5. Mai 2013 wurden in Frankfurt am Main, im Anschluss des AB-Sportlehrgangs (Thema Tischtennis), die ATB-Tischtennismeisterschaften 2013 ausgetragen. Der Einladung des Fachwarts Dragan (ATV Ditmarsia Kiel), folgten sensationell 41 Bundesgeschwister. Damit waren fast viermal so viele Teilnehmer am Start als bei den letzten Meisterschaften 2011 in Landau. Es wurden drei ATB-Titel ausgespielt. Neben dem Doppel gab es im Einzel die Kategorien Anfänger und Fortgeschrittene. So sollte für Tischtennis-Neulinge der Anreiz höher sein und den Lehrgangsteilnehmer, welcher auf Anfänger ausgerichtet war, die Option geboten werden, die frisch erworbenen Fähigkeiten in einem Turnier unter Beweis zu stellen. Prinzipiell eine interessante Idee, welche, belegt durch die zahlreichen Teilnehmer, erfolgreich war. Jedoch war die Umsetzung nicht einfach, da im Voraus bei einigen Spielern das tatsächliche Leistungsniveau nicht bekannt war.
Alle drei Gruppen waren geschlechts- und altersgemischt. Gespielt wurde jeweils über zwei Gewinnsätze. Ein Satz endete, wenn ein Spieler elf Punkte erreichte oder sieben Punkte Vorsprung hatte. Aufgrund des straffen Zeitplans, die Meisterschaft startete um 13.00 Uhr, eine Stunde nach Beendigung des Lehrgangs, und der hohen Teilnehmeranzahl konnte ein anderer Modus leider nicht in Erwägung gezogen werden.

In der Fortgeschrittenengruppe kämpften 14 Personen um den ATB-Titel. Sieger wurde Steel (ATV Darmstadt), der in einem spannenden und dramatisch verlaufenden Finale unseren Verbindungsbruder Scooby schlug. Harry (ATV Ditmarsia Kiel) sicherte sich im kleinen Finale gegen Relaxo (ATV der Märker und Kurmark) den dritten Platz. In der Gruppe der Anfänger, 27 Teilnehmer, belegte Elf (ATV der Märker und Kurmark) den ersten Platz. Mit einem souveränen Sieg wurde Bundesbruder Bro (ATV Ditmarsia Kiel) auf den zweiten Rang verwiesen. Ein Fux der ATV Tuiskonia Frankfurt setzte sich beim Spiel um Platz drei gegen CoBra (ATV der Märker und Kurmark/ASV „Alte Elisabeth“ zu Freiberg/Sachsen) durch.

Im Doppelfinale ereilte unserem Verbindungsbruder Scooby nahezu ein Déjà-vu des Einzelfinals. Er traf, mit Harry an seiner Seite, ein zweites Mal auf Steel, welcher mit dem Fux Myriam e.s.v. ATV Gothania Alemannia Göttingen, das Doppel bestritt. In einem Finale auf Augenhöhe bezwang die Spielgemeinschaft aus Göttingen und Darmstadt das Team Kiel-Frankfurt, und Scooby musste sich wiederum mit dem zweiten Platz begnügen. Beim Spiel um Platz drei besiegten Elf und Relaxo die Bundesbrüder der ATV Tuiskonia Frankfurt Na und? und Seegurke.

Neben dem bereits erwähnenden Scooby nahmen weitere Verbindungsgeschwister an den Meisterschaften teil. Aus der Aktivitas Fux Saijoscha, Fux Sinja sowie die Burschen D!N 4711 und gämli. Für die ADAH streifte sich DrÖlf die kurze Hosen über. Sinja und gämli scheiterten erst im Viertelfinale. Die restlichen Verbindungsgeschwister schieden leider nach der Gruppenphase aus. Es wäre ungerecht zu sagen, dass bei ihnen lediglich der olympische Gedanke im Vordergrund stand, denn alle schlugen sich hervorragend und lieferten ihren Gegnern harte und teilweise sehr enge Spiele.

Dragan wurde beim Turnier von Oberturnwart T7 (ATV Saxo-Silesia Breslau zu Aachen) unterstützt. Schließlich sorgte unsere Aktivitas für das leibliche Wohl der zahlreichen Teilnehmer, Zuschauer und vierbeinigen Freunde.

Die detaillierten Ergebnisse können auf der ATB-Homepage im Bereich Sport bei Ergebnisse nachgelesen werden (http://www.atb.net/cms/front_content.php?idcat=85).

Kommentare sind geschlossen.