Fuxenkneipe

15. Mai. 2014 | von | Kategorie: Allgemein

Am 9. Mai 2014 durften wir zur Fuxenkneipe zahlreiche Gäste aus dem ATB bei uns begrüßen.
Der Abend begann mit der Begrüßung der zahlreichen anwesenden Bundesgeschwister, darunter zwei Mitglieder des ATB-Vorortes. Wie bei einer Fuxenkneipe üblich, wurde das Bewusstsein des Präsiden über Kleider- und Kneipcomment auf die Probe gestellt, Malena konnte diese Versuche jedoch schnell erkennen und Abhilfe schaffen.



Von Anfang an befanden sich viele Teilnehmer mit den Gedanken schon im Inoffiz und es bedurfte einiger Erinnerungen an die Kneipdisziplin. Erfreulicher Weise erinnerten sich die Gäste zum Teil daran.
Die Kneiprede erinnerte die Anwesenden daran, dass das Leben in der heutigen Leistungsgesellschaft nicht nur aus Verpflichtungen und Terminen bestehen sollte, sondern dass man sich auch mal die Zeit für spontane Ideen nehmen muss um sein Leben lebenswerter zu machen.
Zum Ende des Offizes wurde unter Leitung unseres AH Uso ein Ehrensalamander auf das älteste Mitglied der Gothania gerieben, der vergangen Dienstag seinen 100. Geburtstag erlebte. Wir wünschen unserem AH Schmunzel, dass er noch viele weitere Couleursemester erlebt!
Nachdem Manuel seine Niederkunft als Präside im Inoffiz erklärt hatte, fühlte sich auch Lisa ihres Amtes müde und erklärte Dominik zu ihrem Nachfolger. Der Präside erklärte das Getränk Mexikaner als commentgemäß, womit er eine Abschreckung für die Personen in der Hand hatte, die sich mit fortschreitendem Verlauf des Abends an immer weniger Paragraphen aus dem Biercomment erinnern konnten.
Dominik hatte den Fuxenstall fest im Griff und konnte sich ermunternden Ausrufen seiner Mitglieder stets sicher sein. Die Fuxenmimik wurde mit wenig Vorbereitungszeit vorgetragen und stelle auch das Ende der langsam ausufernden Kneipe da.
Vielen Dank an unsere Fuxen und unseren Fuxmajor, die zusammen diese Kneipe organisiert haben. Alle Anwesenden hatten viel Spaß und das Bierdorf danach dauerte bis in den frühen Morgen an.

Kommentare sind geschlossen.