160. Stiftungsfest

10. Okt. 2018 | von | Kategorie: Allgemein

Am ersten Donnerstag im Oktober begann unser 160. Stiftungsfest bei uns auf dem Haus. Im Verlauf des Tages trudelten so langsam unsere Gäste aus den verschiedensten Teilen Deutschlands ein. Über 100 Gäste, ob aus verschiedensten Korporationen oder gar nicht korporiert, feierten mit uns zusammen im Gothanenkeller bis in die Morgenstunden.

Am Freitag wurde mit einem gemeinsamen Frühstück der Tag begonnen. Um unser Sportprinzip an diesem Tag zu zelebrieren gingen wir zusammen in die Sporthalle und veranstalteten ein Völkerballturnier, bei denen viele die Auswirkungen des Vorabends überwinden konnten. Um dies langsam zu beginnen, wurden die großen gemütlichen Matten spontan auf den Boden gelegt und es startete ein kleiner Mattenrutschwettkampf professioneller Art.

Gemeinsam ging es nach dem Turnier frisch und erheitert vom Sport Richtung Kommers, bei denen c.a 140 Gästen uns mit ihrer Anwesenheit begeisterten. Selbst die schleppende Bierversorgung konnte die phänomenale Stimmung nicht zerstören. Zusammen mit Lohri, die den Festkommers schlug zelebrierten wir unsere Verbindung, alle Gäste und unsere 160 Jahre.

Am Samstag begann der Tag wieder mit einem gemeinsamen Frühstück ab 10 Uhr. Gegessen haben wir alle zusammen auf der Terrasse oder im Kneipsaal. Um ungefähr 11 Uhr ging das Kulturprogramm los, eine Stadtführung durch Frankfurt mit Tradzio und Ava. Zusammen ging es von uns aus in Richtung Main. An Alt-Sachsenhausen vorbei und über die älteste Brücke Frankfurts. Weiter ging der Weg über die Konstablerwache, den Römer und die neue Altstadt, bis zur alten Oper. Einen Zwischenstopp haben wir dann noch auf der Dachterrasse von Galeria Kaufhof, mit wunderbarem Blick auf die Skyline gemacht. Nach der Taunusanlage endetet die Stadtführung dann an der Euro-Skulptur.

Später am Nachmittag wurde sich schick gemacht für den anstehenden Ball. Um 19 Uhr ging es los mit einem Buffet im Mainhaus Stadthotel Frankfurt. Anschließend begann der Festball im Ballsaal oberhalb des Essenssaals. Nach einer kleinen Ansprache gab es ein schönes Programm, welches von Tradzio und Kimmi One geleitet wurde. Mit Semestertänzen, einer Fragerunde an die Aktivitas, zum besseren Kennenlernen, sowie eine Herren und eine Damenrede von den Fuxen Dominik und Emily wurden wir durch den Abend geleitet. Danach wurde ausgiebig bis 2 Uhr morgens getanzt. Anschließend ging es für manche noch fröhlich im Gothanenkeller weiter.

Am Sonntagmorgen hatten wir dank unseres alten Herren Riemen ein wunderbares Sektfrühstück, für welches die Vorbereitungen bereits um 6 Uhr starteten. Ab 9 Uhr war dann das Frühstück für alle eröffnet und es war ein schöner Ausklang des sehr gelungenen Stiftungsfestwochenendes.

geschrieben von Tempoohra und Emily

Kommentare sind geschlossen.